Tauchreisen Afrika & Orient

Norden Safari

 Ägypten
 31st Oct 2020 - 07th Nov 2020
1,169 / Person

Dieses Paket ist nicht verfügbar!

Überblick

Nordensafari ab/bis Hurghada

Nach der Ankunft in Hurghada, Transfer zum Schiff in Hurghada, Abendessen und Abfahrt am nächsten Morgen.

 

Tauchplatzbeschreibung

Die blaue Diestel, so heisst "Thistlegorm" ins Deutsche übersetzt, ist wohl das berühmteste Wrack im Roten Meer. Das englische Schiff war auf dem Weg nach Ägypten, um das englische Afrika-Korps mit Nachschub zu versorgen, als sie am 6.10.1941 von einem deutschen Bomber angegriffen wurde und sank. Das Wrack liegt in 30 m Tiefe aufrecht auf dem Meeresgrund. Besonders interessant ist die Ladung: Panzer, LKW, Waffen, Motorräder, Eisenbahnwaggons sowie eine Lok.

Das Riff Abu Nuhas ist berühmt für seine Wracks. An diesem Riff sind 4 Schiffe gesunken, die heute ein Anziehungspunkt für Taucher aus aller Welt sind. Zum Beispiel der griechische Frachter Giannis D., der am 19.3.1983 auf das Riff lief und innerhalb kurzer Zeit sank. Das Wrack liegt in max. 27 m Tiefe und ist üppig mit Stein- und Weichkorallen bewachsen. In der Mitte ist das Wrack völlig auseinandergebrochen, aber der vordere Bugteil ist sehr gut erhalten und kann auch leicht betaucht werden. Die 45° schräge Lage des Bugteiles wirkt manchmal irritierend, und der Taucher muss sich bewusst machen, dass nicht er, sondern das Schiff schräg liegt.

Der Dampfsegler Carnatic lief am 13.9.1869 auf das Riff. Er sank 2 Tage später als das Wetter umschlug. Nun liegt das Wrack in ca. 24 m Tiefe. Die hölzernen Decks sind im Laufe der Zeit verrottet, nur noch die Stahlrahmen - heute über und über mit Weichkorallen bewachsen - trotzten den 130 Jahren im Meer. Sie bieten wunderschöne Fotomotive, und das Durchtauchen des Rumpfes erinnert an einen Gang durch Arkaden.

Das Dampfsegelschiff Dunraven transportierte Hölzer und Gewürze von Bombay nach Newcastle, als es im März 1876 am Südende von Shaab Machmud auf die Riffkante lief und sank. Der Rumpf ist in 2 Teile zerbrochen und liegt mit dem Kiel nach oben. Der tiefste Punkt, das Heck, liegt in 28 m Tiefe. Hier kann man die mit Weichkorallen überwucherte Schraube sowie das Ruder bewundern. Innerhalb des Wracks trifft man auf Tausende von Glasfischen.

Der Nationalpark Ras Mohammed bietet traumhafte Tauchplätze. Zum Beispiel das Jolanda Reef und das Shark Reef. Die beiden Riffe stehen auf einem Plateau, dessen Kanten auf mehr als 200 m Tiefe abfallen. Das Riff ist schön mit Korallen bewachsen und man trifft auf große Fischschwärme. Wenn man Glück hat, kann man beim Early-morning-Dive auf Haie stoßen. Am Jolanda Reef kann man die Ladung des Frachters "Jolanda" bewundern: eine große Anzahl von Toiletten!

 

Mögliche Stationen auf dieser Tour

  • Shaab el Erg
  • Siyul Kebira
  • Siyul Soraya
  • Anrush/Shaab Umm Usk (Nachttauchgang)
  • Abu Nuhâs mit seinen 4 Wracks
    • Carnatic
    • Chrisoula
    • Ghiannis
    • Seastar
  • Sha'ab Mahmud
  • Wrack Dunraven
  • Ras Mohammed
  • Thistlegorm (Wracktauchgang)
  • Seventowers (Nachttauchgang)
  • Bluff Point
  • Small Gubal Island
  • Big Gubal Island
  • Umm Gamar
  • Carless Reef
  • El Fanadir 

 

Rückkehr am frühen Nachmittag in den Hafen am Tag vor der Abreise, letzte Übernachtung auf dem Boot oder im Hotel, Transfer zum Flughafen oder Anschlusshotel.

 

Achtung: Die Tourbeschreibung ist lediglich ein Vorschlag. Welche Tauchplätze auf den Touren tatsächlich angefahren werden, ist von vielen Faktoren wie z.B. Wind & Wetter und von der Taucherfahrung der Safariteilnehmer abhängig!

Tour Überblick

Exklusive

  • Flug- & Nebenkosten