Reiseberichte

AIDASol - Kanaren

AIDASol - Kanaren

 

Die AIDAsol, das 8. und jüngste Schiff der AIDA-Flotte wurde am 9.April 2011 in Kiel getauft.

Wir hatten schon lange überlegt einmal eine Schiffskreuzfahrt zu machen, und hatten uns schließlich für eine Tour mit der AIDAsol rund um die Kanaren entschieden.

Beschreibung der Route: - ab Teneriffa, Madeira, La Palma, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und zurück nach Teneriffa.


Wir waren 7 Nächte in einer Balkonkabine Nr. 7222 untergebracht.

Schiff allgemein
Die AIDAsol ist ein sehr neues Schiff, welches im April 2011 in Dienst gestellt wurde. Es hat 1.097 Passagierkabinen für max. 2.194 Passagiere.Es verfügt über 14 Decks, 7 Restaurants und 12 Bars. Es ist sehr modern eingerichtet. Die Farben und Formen der Möbel, der Einrichtungen und öffentlichen Bereiche sind besonders schick. Die Farben gelb, orange, rot, lila und gold überwiegen auf der AIDAsol. Alles ist bis ins letzte Detail gut durchdacht und konzipert. Das Herz der AIDAsol ist ein grosses Showtheater, welches über 3 Decks reicht. Am Pooldeck auf gibt es eine weitere Showbühne. Auf Deck 9 befindet sich ein Shop, eine Parfümerie und ein Atelier. Die Bilder, die hier ausgestellt werden, kann man auch auf diversen Auktionen ersteigern. Es macht Spaß bei diesen Auktionen zuzusehen. Neben einem Casino gibt es auch ein 4-D-Kino. Zu unserer Zeit konnte man hier den neuesten "Pirates of the caribbian"-Film in 3-D oder auch ein paar Filme in 4-D anschauen. Eine 30-minütige Vorführung mit insgesamt 2 4D-Filmen kostete € 6,50. Es war ein wirkliches Erlebnis und eine tolle Gaudi. Auf dem Volleyballplatz konnte man auch eine Segway-Lizenz abschließen und später bei den Segway-Landausflügen mitfahren. Das Schiff ist absolut sauber. Im Reisepreis sind grundsätzlich die Mahlzeiten in den Hauptrestaurant, sowie die Getränke zu den Mahlzeiten inklusive. Es gibt weiter 2 Spezialitätenrestaurants: das Rossini und das Steakhouse.Bei beiden Restaurants muß man das Essen und auch die Getränke selber separat bezahlen. Vor dem "Rossini" hing ein Wochenplan an dem man die Menüs und Preise sehen konnte. Die Menüs kostete etwa zwischen € 35,- für ein 6-Gänge-Menü bis ca. € 65,- für ein 11-Gänge-Menü. Wir haben das Rossini jedoch nicht getestet. Dafür war 1 Woche einfach zu kurz. Wir werden es aber sicher bei unserer nächsten Kreuzfahrt machen. Dafür waren wir aber an einem Abend im "Buffalo Steak House". Hier haben wir für ein Filetsteak mit Folienkartoffel, Kräuterbutter und einem super leckeren Salat als Vorspeise € 25,- bezahlt. Wir haben noch nie ein so gut gebratenes und so zartes Steak gegessen! Man kann die Tischreservierung für die A-la-Carte-Restaurants auch schon vor der Reise im Internet über "my-AIDA-com" vornehmen und später am Schiff noch bestätigen und die genaue Uhrzeit festlegen. Unsere Reservierung im Internet hatte hervorragend geklappt. Auch die Buchung der vielen Ausflüge ist bereits vorab im Internet möglich. Es ist ratsam Ausflüge, die besonders begehrt sind, auch schon vorab zu buchen. Es könnte sein, dass sie später am Schiff bereits ausgebucht sind und nicht mehr angeboten werden können. Immer 2 Tage vor Erreichen des jeweiligen Ziels wurden am Nachmittag im großen Theater alle Ausflüge nochmal vorgestellt und man konnte an verschiedenen Ausflugsschaltern auch noch alle verfügbaren Ausflüge buchen. Während unserer Reise kam es nur bei 2 Fahrten vor, dass diese nicht mehr vorgestellt wurden, da sie bereits ausgebucht waren. Das Ausflugsangebot ist riesig. Es reicht von normalen Bus-Besichtigungstouren über Wanderungen, Radeltouren, Segwaytouren, Tauch- oder Schnorchelausflügen, Golfausflügen bis hin zu besonderen Attraktionen wie Helikopterflug oder Fallschirmflug. Wir hatten auf unserer Tour 2 Wander-Touren gebucht: "Hikingtour durch La Palmas Urwälder" und "Wanderung in den Feuerbergen auf Lanzarote". Funchal auf Madeira haben wir uns auf eigene Faust angeschaut. An einem Tag hatten wir uns auch eine Tageskarte für die wunderschöne Wellness-Oase gekauft. Die Karte kostet € 20,- und berechtigt zum ganztätigen Eintritt in die Wellness-Oase mit einem Glasdach, das bei schönem Wetter sogar aufgeschoben werden kann. In der Wellness-Oase herrscht viel Ruhe, da hier pro Tag nur eine begrenzte Anzahl an Gästen zugelassen ist. Auch diese Tageskarte kann man vorab im Internet reservieren und buchen. Neben der Wellness-Oase befindet sich auch der Saunabereich, der gratis zugänglich ist. Die großen Saunen verfügen über riesige Panoramafenster mit direktem Blick übers Meer oder auf einen Hafen. Beim Einchecken auf das Schiff erhält man seine Bordkarte, die später als Ausweis, Zimmerschlüssel und auch zum Bezahlen an Bord funktioniert. Wer möchte kann auch bereits beim Einchecken seine Kredit- oder EC-Kartendaten einlesen lassen. Somit wird die Endrechnung später automatisch abgebucht, ohne, dass man am letzten Tag zum Auschecken an die Rezeption muss. Wir fanden dies sehr praktisch. Mit den Reiseunterlagen erhält auch jeder Gast einen PIN-Code, mit dem man im TV auf der Kabine jederzeit seine ganz detailierte Bordrechnung anschauen und kontrollieren kann. Alles super durchdacht und sehr praktisch! Es gibt an Bord keine Kleiderordnung. Die Herren sollten jedoch zum Abendessen lange Hosen tragen. Es waren hauptsächlich deutsche Gäste an Bord, weiter ein paar Österreicher und Schweizer. Es ist also absolut deutschsprachig! Die Altersstruktur war sehr gemischt. Da zu unserer Zeit in einigen deutschen Bundesländern Ferien waren, waren Kinder und Jugendliche an Bord, wie auch Erwachsene und auch Senioren. Uns ist auch aufgefallen, dass es recht viele Rollstuhlfahrer gab.

Kabine
Wir hatten eine Balkonkabine auf der Backbordseite im 7. Deck gebucht (Nr. 7222). Wir würden jederzeit eine Balkonkabine wieder nehmen! Der Platz war absolut ausreichend. Es ist alles gut durchdacht mit Ablageregalen, Platz für die Koffer unterm Bett und ausreichend Platz für die Kleidung. Ferner gibt es einen Tresor im Kleiderschrank. Das Badezimmer ist ausreichend groß und überall gibt es Ablagefächer. Wir hätten uns dieses kleine Badezimmer enger vorgestellt und waren daher eher überrascht. Die Dusche funktionierte hervorragend und war super abgedichtet. Seife und Duschgel sind reichlich vorhanden. Auf dem kleinen Balkon befinden sich 2 Klappstühle und ein kleiner Tisch. Auch kann man eine Hängematte mittels eines Karabiners aufhängen. Super bequem! Eine Minibar gibt es nicht, dafür kann man jedoch über den Roomboy Wasserflaschen bestellen. Eine 1,5 l Flasche kostet € 2,10. Wir haben uns diese Wasserflaschen immer für den nächsten Tag bestellt. Unsere Kabine war sehr ruhig gelegen. Außer Wellenrauschen und dem Knarren beim Wellengang haben wir nichts gehört. Kein Lärm von anderen Passagieren oder vom Schiffsmotor! Unser Roomboy kam 2 x am Tag in die Kabine, einmal am Vormittag und einmal gegen 15:00 Uhr am Nachmittag. Die Kabine war immer in einem Tip-top-Zustand.

Gastronomie
Es gibt 7 Restaurants: - das Marktrestaurant (1) - dies ist das Hauptbuffetrestaurant. Hier gibt es auch oft am Abend 2 Essenszeiten, die immer für den jeweiligen Tag vorher bekannt gegeben werden. Das Essen ist international mit einem Hauch typisch deutscher Küche. - das Bella Donna Restaurant (2) - hier geht es italienisch zu. - das Asia Restaurant (3) - asiatische Küche. Ein separater Teil ist der Sushi Bar gewidmet. Das Sushi kostet extra. - der California Grill (4) hier kann man Burger und Pizza verputzen. Die Getränke sind im California Grill gratis, wenn das Asia Restaurant nebenan geöffnet ist. - Im Brauhaus (5) sind die Gerichte inklusive, die Getränke kosten extra. Ein grosses Bier 0,4 l kostet € 3,30. Das Essen war zünftig und sehr lecker! Die beiden A-la-Carte-Restaurants sind - das "Rossini" (6) und - das "Buffalo Steak House" (7). Wir haben bis auf das "Rossini" alle Resteurants getestet. Es war immer lecker und abwechslungsreich. Das Frühstück wurde oft in 3 Restaurants angeboten. Wir haben zu zweit immer einen schönen Platz in den Buffetrestaurants gefunden. Manchmal haben wir uns auch an grössere Tische hinzugesetzt. Ca. 15 Minuten vor Öffnung der Buffet-Restaurants gab es immer eine riesige Menschentraube, die sich angestellt hatte, um die besten Tische zu ergattern. Wir sind meist später gegangen und hatten auch keine Probleme einen Platz zu bekommen. Wir geben aber zu, dass es zu den Hauptessenszeiten schwieriger sein könnte, einen schönen Platz für mehrere Personen zu bekommen. Dann kann man aber auch immer noch auf die 2. Essenszeit ausweichen. Dieses ist aber der einzige Grund, weshalb wir in unserer Bewertung einen "Anker" abgezogen haben und hier "nur" 5 Anker von 6 vergeben.

Service
Die Freundlichkeit des Personals war super! In den Restaurants arbeiten hauptsächlich Asiaten, die sich sehr viel Mühe geben deutsch zu sprechen. Ansonsten klappt es immer mit Englisch. Wir waren erstaunt wie viele Servicekräfte zu den Essenszeiten im Einsatz waren. Das dreckige Geschirr wurde umgehend von den Tischen abserviert, und es wurde immer gelacht. Unser Roomboy war ganz besonders freundlich. Wir haben ihm daher für diese Woche auch ein schönes Trinkgeld gegeben, das er sich absolut verdient hatte.

Sport und Unterhaltung
Das Schiff verfügt über einen riesigen Fitnessbereich mit den neusten Geräten. Weiter werden auch Kurse angeboten. Der Wochenplan liegt aus und man kann sich bestens informieren. Ferner gibt es an Deck auch eine Joggingstrecke. Das Animationsprogramm war so vielfältig, dass man es absolut nicht schafft alles mitzumachen. Aber so ist sicher für jeden etwas dabei! Wir fanden es immer ganz toll, dass am Vorabend das Tagesprogramm für den nächsten Tag an unserer Kabinentür steckte. So konnten wir uns bestens überlegen, was wir am nächsten Tag machen wollten. Auch waren alle Essens- und Barzeiten für den nächsten Tag aufgeführt. Ein ganz besonderer Moment ist es, wenn das Schiff aus einem Hafen ausläuft. Nach einem 3-maligen Tuten werden 2 wunderschöne Lieder gespielt, bei denen man sofort Gänsehautfeeling bekommt. Am ersten und am letzten Tag gab es zusätzlich noch eine super Lasershow an Deck. Danach wurde am Pooldeck gefeiert und getanzt. Die Musik war spitze und die Stimmung einfach klasse! Die Shows, die wir angeschaut hatten, waren sehr professionell. Die Sänger hatten tolle Stimmen, und die Tänzer und die Akkrobatikkünstler haben uns begeistert. Wenn man am Tag seine Ruhe haben will, kann man sich auch in die AIDA Lounge ganz vorne hinsetzen. Dort gibt es eine kleine Bücherei und man kann den Blick nach vorn durch riesige Panoramafenster genießen. Der Pool am Deck ist sehr klein. Es ist eher nur ein Pool zum Planschen für die Kinder, aber kein Schwimmbecken für Erwachsene. Uns hat dies nicht gestört.

Landausflüge
Nachdem man seine Reise gebucht hat, kann man sich bereits zu Hause über "My-AIDA-com" über alle Ausflüge bestens informieren. Aber auch am Schiff werden alle Ausflüge nochmal prima vorgestellt. Die Kosten für die Ausflüge sind vielleicht nicht ganz billig. Aber man hat ja auch die Möglichkeit den einen oder anderen Ausflug auf eigene Faust zu unternehmen. Unsere beiden Wanderausflüge auf La Palma und auf Lanzarote waren bestens organisiert und super betreut. Beide Male hatten wir Tourbetreuer, die deutsch sprachen und uns viele Informationen gegeben hatten. Wir waren rundherum zufrieden. Perfekt ist übrigens auch das Treffen zu den jeweiligen Ausflügen und das Auschecken von Bord organisiert. Jede Gruppe trifft sich an einem anderen Ort auf dem Schiff und auch zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Daher gibt es beim Aussteigen vom Schiff kein Gedränge. Alles läuft locker ab. Wir würden schon empfehlen seine Lieblingsausflüge vorab von zu Hause zu buchen. Dies hat bei uns bestens geklappt, und die Ausflugstickets liegen dann bereits in der Kabine, wenn man das Schiff betritt.

Sonstige Tipps und Empfehlungen
Das Wetter zu unserer Zeit war bestens. Die Temperaturen waren meist zwischen 22 - 27 Grad. Der Wellengang war kaum zu spüren. Einmal hatten wir Windstärke 5, was man auf solch einem großen Schiff fast nicht bemerkt.Es war unsere erste Schiffskreuzfahrt. Wir hatten im Vorfeld viel über die AIDA-Schiffe gelesen und auch festgestellt, dass es viele AIDA-Fans gibt, die eher die kleineren Schiffe bevorzugen. Vielleicht, da wir die kleineren AIDA-Schiffe (noch) nicht kennen, und (noch) keine Vergleichsmöglichkeit haben, können wir über solch ein großes Schiff wie die AIDAsol nichts Negatives sagen. Uns hat es super gut gefallen. Wir wissen jetzt schon, dass es nicht unsere letzte Reise mit AIDA sein wird!!!!! Die nächste Reise ist bereits in Planung...