Siddhartha Dive Resort & Spa Hotel Ubud Hanging Gardens

Siddhartha Dive Resort & Spa Hotel Ubud Hanging Gardens

Siddhartha Dive Resort & Spa

Wir verbrachten im Februar 2011 unsere Hochzeitsreise in Bali. Als Taucher haben wir großen Wert darauf gelegt, dass wir ein Hotel mit angrenzender Tauchbasis buchen - allerdings waren unsere Ansprüche was das Hotel betrifft sehr hoch! Ein bißchen Luxus, also 5-Sterne, waren gewünscht, romantisches Flair durfte nicht zu kurz kommen, gutes Essen sowieso und für verregnete Tage wäre ein Spa wünschenswert. Wer auch so ein Hotel sucht ist mit dem Siddharta Dive Resort & Spa bestens beraten!

Die Hotelanlage ist sehr gepflegt, verfügt über 35 Wohneinheiten mit Badezimmer im Freien (total genial) und einen tollen Pool mit Bar. Das Restaurant lässt keine kulinarischen Wünsche offen. Wir waren acht Abende dort essen und eine Speise war besser als die andere. Der Schweizer Küchenchef kommt manchmal auch persönlich zu den Gästen und berät über spezielle Fischgerichte, die manchmal einen Tag im Voraus bestellt werden müssen (z.B. Red Snapper oder Tiger King Prawns). Eine sehr nette Idee ist ein "Special Dinner" zu zweit am eigenen Balkon mit eigener Kellnerin und einer Platte köstlicher Speisen nach Wahl. Wir haben meinen Geburtstag so gefeiert und ich wurde vom Hotelpersonal sogar mit einer Geburtstagstorte, Kerzen und Gesang überrascht! Unser absoluter Lieblingsfisch aber war Barakkuda - den bekommt man nicht alle Tage auf den Teller und er ist wirklich ausgesprochen gut. Sehr zu empfehlen ist auch der Hotel-eigene Spa-Bereich mit diversen Massagen, Peelings, Bädern und kosmetischen Behandlungen.Preislich kaum zu unterbieten und es ist kaum zu glauben wieviel Kraft in den kleinen zierlichen Balinesinen steckt (bei der Massage).

Geregnet hat es (trotz Regenzeit) nur Nachts, tagsüber lagen die Temperaturen bei 29 Grad, was äußerst angenehm war.

Sehr empfehlenswert ist auch die Tauchbasis von Werner Lau. Leihequipment ist ausreichend vorhanden, das Team bereitet alles vor, man muss sich so gut wie um nichts kümmern und es gibt ein ausreichendes Angebot an Tauchplätzen. Außer den Mantas beim Manta Point (xxx Insel) findet man auf Bali kaum Großfische, aber wer eine gute Kamera hat, kann tolle Makro-Aufnahmen machen. Schnecken und diverse kleine Tierchen gibt es in Hülle und Fülle - die Riffe sind großteils auch sehr gut erhalten und lebendig.

Hotel Ubud Hanging Gardens

Definitiv kein Hotel für Familien und Kinder, sondern wirklich etwas für Verliebte! Also für eine Hochzeitsreise absolut geeignet. Das Hotel ist mitten im tropischen Palmenwald in schräger Hanglage gebaut und bietet 38 Wohneinheiten mit eigenem Pool. Was uns sehr positiv aufgefallen ist: Es wimmelt nicht so von Insekten und Ungeziefer, wie man sich das aufgrund der Lage vorstellen würde, allerdings muss man die Fenster in der Unterkunft immer schnell schließen, damit nichts hineinfleucht.In den Palmen leben wilde Makkaken, die einem aufgrund ihrer Neugier schon sehr nahe kommen können. Am ersten Nachmittag fühlten wir uns im Pool schon ein wenig "beobachtet".

Das Essen schmeckt nicht nur köstlich, es wird auch alles sehr fürs Auge zubereitet. Im Restaurant ist die dicke Brieftasche mitzunehmen - die Preise haben es in sich - vor allem bei den alkoholischen Getränken. Für ein Achterl (importierten) Wein legt man EUR 16,- hin, der Einheimische ist ein wenig billiger (aber dafür sauer). Mit Weinanbau haben es die Balinesen nicht so, wie mit dem Reis ;-)

Wer mehr über die Geschichte und die Kultur Balis erfahren möchte, fährt ca. 20-30 Minuten mit dem Taxi in die Stadt Ubud. Gut beraten ist man mit einem Guide, man kann aber auch auf eigene Faust die Stadt erkunden. Auch sehr empfehlenswert für kulinarische Bedürfnisse: kleine schmuddelig wirkende Lokale in den Seitengassen - das Essen schmeckt hervorragend und kostet umgerechnet für uns fast nichts!

Unser Resumé: Die schönste Hochzeitsreise die wir hätten haben können. Wir danken dem Tortuga-Reise-Team für die tolle Zusammenstellung des perfekten Urlaubs!