Previous Next

Tauchsafari auf der M/Y Excellence

Die Anreise gestaltete sich völlig problemlos, beginnend beim Vorabend Check-in mit dem, von Tortuga Reisen bei dem Carrier bestätigten Tauchgepäck, bis zum Transfer vom Flughafen Marsa Alam zum Schiff selbst.

Am Schiff angekommen erfolgte eine gründliche Einweisung in die Abläufe auf einem Safarischiff ( was befindet sich wo usw. ) sowie das "taucherische" Check-in am Schiff ( Brevet, Logbuchcheck usw. ), welches sehr korrekt ablief.

An Bord selbst wurden wir von 2 Diveguides, einem deutschsprachigen sowie einem einheimischen englischsprachigen und von einer ausgesprochen freundlichen und sehr hilfsbereiten Crew betreut. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Koch, der sich mit großem Erfolg bemühte, unseren Wünschen nachzukommen.

Das Essen wurde in Buffetform serviert und da gab es wirklich gutes und auch von der Menge mehr als ausreichendes Essen. Besonders erwähnenswert ist auch, dass sich auch trotz reichlichen Genusses von Salat keine Magenbeschwerden einstellten!

Die Kabinen selbst durchaus sauber und geräumig, ebenso wie die Toilette und das Bad. Als Manko bei den Kabinen empfanden wir, dass eigentlich keine bzw. kaum Möglichkeiten zum aufhängen von Bekleidung vorhanden sind. Die 'Klimaanlage' funktionierte zwar problemlos, jedoch tropfte das Kondenswasser zum Teil schon sehr massiv in die Kabine (das Bett) ! Als ausgesprochen positiv möchte ich hier sagen, dass immer ausreichend warmes Wasser zur Verfügung stand.

Am Tauchdeck war genügend Platz für das Equipment, obwohl es bei 20 Personen schon mal etwas enger wurde, was aber absolut kein Problem darstellte. Als wirklich störend empfand ich, dass nur sehr wenig bis keine Ablagemöglichkeiten für Lampen, Fotoausrüstung etc. vorhanden sind.

Nitrox ist gegen Aufpreis erhältlich und muss vor dem Ablegen bestellt werden, da sich an Bord keine Nitroxfähige Füllanlage befindet.

Getaucht wurde dreimal am Tag, zusätzlich wurde fast jeden Tag ein Nachttauchgang angeboten. Die Briefings der Guides waren immer sehr präzise und aussagekräftig. Beide Guides haben sich auch sehr um die nicht so routinierten Taucher gekümmert, was auf Safaribooten durchaus nicht immer in diesem Ausmaß üblich ist. Die Tauchplätze waren schön und wir hatten meistens einen sehr guten Liegeplatz am jeweiligen Tauchspot.

Beim Rückflug ergab sich leide noch eine längere Wartezeit. Es ist erst 2 Stunden vor dem Abflug möglich den Flughafen Marsa Alam zu betreten. Da wir fast drei Stunden vorher am Flughafen waren, mussten wir eine gute Stunde im Cafe VOR dem Flughafen warten.

Alles in allem eine wunderschöne Woche, welche nicht zuletzt auch dank Fr. Grubanovits / Tortuga Reisen völlig problemlos abgelaufen ist.

Doris Aigner & Reinhard Swietli